Aktuelles

Neuigkeiten




EFBA - Erstes emissionsfreies Bergrennen in Altensteig

Formel Seifenkiste – ein Tech-Designwettbewerb am Gymnasium

Können Sie sich noch an den alten, sympathischen und sehr eigenwilligen VW-Käfer „Herbie“ erinnern? Genauso wie bei den rasanten Filmrennen müssen Sie sich die Stimmung am Christophorus-Gymnasium in Altensteig vorstellen: geschäftiges Treiben der Teams, euphorische Fahrer, begeisterte Zuschauer. Am Samstag den 18. Januar 2020 um 14 Uhr trafen mehrere Rennteams des Projekts „Seifenkiste“ der Schüler der 9. Klassen am CGA ein, um Ihre Arbeit vorzustellen. Sie hatten den Auftrag erhalten im Kunstunterricht Rennwagen zu bauen. Diese mussten nach bestimmten Vorgaben gestaltet werden und vor allem… die Seifenkisten mussten funktionstüchtig und sicher sein, also über ein effizientes Bremssystem und eine stabile Lenkung verfügen.
Die Rennteams durften darüber hinaus ihr Design selbst bestimmen. So war die Wagenkulisse sehr heterogen gestaltet. Das zahlreich erschienene Publikum konnte ein schickes weißes Cabrio ebenso wie ein panzerähnliches Fahrzeug oder „die grüne Schlange“ bewundern. Die Fahrer, die Rennleitung und alle Assistenten hatten Glück an diesem Samstag: bei trockenem Wetter, Sonnenschein und hervorragender Bewirtung kamen alle auf ihre Kosten und konnten das Rennen in vollen Zügen genießen. Allein die Fahrer schwitzten in ihren Helmen!
Fahrwerk und technische Features waren bei den Fahrzeugen durchaus unterschiedlich aufgebaut. Schon im Vorfeld hatten sich in den Wochen bei der Realisierung die Ereignisse überstürzt: Kopieren und anschließendes Verbessern der besten Ideen der Konkurrenten, Recherche im Internet, Teileankauf bei einschlägigen Ersatzteillagern (ein Mercedesstern kostet 25Euro!) wechselten sich mit geschäftigem Bauen, Grundieren und Bemalen ab. Die technischen Tests und Probefahrten wurden überschattet von einem zweifachen spektakulären Unfall auf dem Parkplatz des Gymnasiums. Der resultierende Personenschaden hat ein Team, deren Familien, einen Arzt und die Schulsekretärin mehrere Tage intensiv beschäftigt. Auch außerhalb der Unterrichtszeit wurde gebaut, geschraubt, gesägt und gemalt. Etliche Stunden wurden investiert: Momente, in denen die regelmäßige Schulglocke eher nervig und nicht die gewünschte Unterbrechung des Unterrichts war.
Gerade deswegen konnten alle Teams mit ihren Fahrern am Renntag vollständig und wohlauf antreten. Der Nervenkitzel und die Anspannung im Vorfeld wurde noch etwas angeheizt durch einen Probelauf, bei dem die Wagen und die Strecke erst einmal getestet werden konnten. Die Fahrer gewannen ein Gefühl für ihr Gefährt, die schnellen Passagen der Abfahrt und vor allem die langsamen Streckenanteile, die überbrückt werden mussten. Die Teams legten letzte Hand an, tunten ihre Boliden und gaben ihnen den letzten Schliff. Die Fahrer dachten vor allem über die ideale Kurvenführung und ein optimiertes Beschleunigungs- und Bremsverhalten nach. Die Driftpassagen der schnelleren Fahrzeuge wurden überlegt. Nachdem bei den Teams alles geheimnisvoll abgeklärt war, starteten die Wagen zum ersten Renndurchlauf. Schon bei diesem konnte sich das weiße Sportcabrio deutlich von den anderen Fahrzeugen absetzen. Das Team „Mercedes“ hatte einen klaren Vorteil bereits beim ersten Rennen erzielt. Die Wagen wurden nachgebessert: man versucht nun alles aus den kleinen Flitzern herauszuholen. Man kann sich die Anstrengungen vorstellen: Reifendruck wurde beträchtlich erhöht, Gewichtsverlagerungen an den Fahrzeugen vorgenommen, die Lenkungen wurden nachgestellt, Bremsen überprüft etc. Trotzdem wurden nicht alle Fahrten in der gewünschten Weise zu Ende gebracht: ein Fahrzeug kam vom Weg ab und knallte gegen eine Mauer am Rand der Strecke. Das Fahrzeug hatte sich vermutlich „Herbie“, der gerne auch mal die Strecke über die Diagonale abkürzte, als Vorbild genommen. Im Verlauf von zwei weiteren rasanten Abfahrten konnte das Team „Mercedes“ jedoch seinen Vorsprung immer weiter ausbauen. Das Team ging als klarer Sieger hervor. Die gut durchdachte tiefe Straßenlage in Kombination mit großen speichenbestückten Rädern spielte dabei eine tragende Rolle.
Organisator, Rennleiter und Initiator des EFBA-Bergrennens Andreas Härle nahm die Siegerehrung vor: alle Teams erhielten ein hochwertiges Energiepaket vom Typ „Gummibärchen-Superplus Rennbenzin emission free“ (the car runs without any SX, NOX or CO2 emission). Das Siegerteam erhielt einen einzigartigen Siegerpokal, handgefertigt vom Rennleiter selbst. Die Platzierung im Einzelnen:
1. Platz – Team Mercedes
2. Platz – Team Grüne Schlange
3. Platz – Team Panzer
4. Platz – Team Hashtag
Nach zahlreichen Fotos der Rennteams, der Wagen und der üblichen Champagnerdusche der Sieger des Rennens (alkoholfrei versteht sich, dafür umso ergiebiger) wurden die Rennboliden verstaut. Die Menschenmenge löste sich langsam auf.
Ein Interview mit Rennleiter Andreas Härle ergab, dass durchaus daran gedacht ist, nun auf Sponsorensuche zu gehen und die Veranstaltung in den kommenden Jahren zu wiederholen. Gerne können die Teams mit Radmaterial, unterschiedlichen Baustoffen und verbesserter Technik unterstützt werden. Genauso können Wetten auf die besten Fahrzeuge und Teams abgeschlossen werden. Sponsoren bringen ihre Firmensymbole auf Helmen, Fahrzeugen und entlang der Stecke an. Rennleiter Härle schlägt vor, auch längere Rennen zu planen: Altensteig hat ja sooo schöne Serpentinen. Herbie wäre sicher begeistert!
Redaktionsteam CGA

 





Die „Lange Nacht der Mathematik“ geht in die zweite Runde

Bereits am 22. November 2019 zeigten auch die jüngeren Jahrgänge ihre mathematischen Fähigkeiten bei der „Langen Nacht der Mathematik“, die in Altensteig bereits in die zweite Runde geht. Bei dem internationalen Wettbewerb, ausgerichtet von einer Arbeitsgemeinschaft aus Schleswig-Holstein, bestritten knapp 50 Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangstufe anspruchsvolle Aufgaben, die weit über die bisher erlernten schulischen Inhalte hinausgehen. „Auch in diesem Jahr zeigten die Schüler ein hohes Maß an Durchhaltevermögen“, so Mathelehrer Lukas Möller über die Teilnehmer.

Der Wettbewerb begann am Freitag um 18 Uhr und endete nach drei Runden mit insgesamt dreißig Aufgaben um halb acht am Samstagmorgen mit einem gemeinsamen Frühstück. Ging es in den ersten beiden Phasen um die Zusammenarbeit aller Schüler und das Weiterkommen in die nächste Runde, traten diese in der Finalrunde in 14 Einzelgruppen von bis zu vier Schülern gegeneinander und gegen etwa 3000 Schüler weltweit an. Die Teilnehmer des CGAs konnten dabei besonders gute Platzierungen erreichen und sogar die Platzierungen des letzten Jahres verbessern. So konnten Phillipp Beilharz, Kjell Braun und Vanessa Reinke (9a) in den Jahrgangsstufen 7-9 international den 12 Platz erlangen. Dicht dahinter folgten Silas Roller, David Buchthal, Jakob Leucht und Joel Fortenbacher (9b) auf Platz 14. Melina Hartl und Hanna Gutekunst (8a) erreichten Platz 38.
Aufgrund der positiven Resonanz und der Begeisterung der Schüler für Mathematik, äußerten die beteiligten Lehrer Tobias Eitel, Christina Hennig, Gabriele Schenk und Lukas Möller bereits jetzt ihre Bereitschaft für das nächste Schuljahr.
Die hohen Fähigkeiten in Mathematik und die Bereitschaft für das Fach, über den Schulunterricht hinaus, zeigen sich auch an den zehn vergebenen Förderstipendien an Schüler der sechsten bis zehnten Jahrgangsstufe, die durch die Lehrer an besonders leistungsstarke Schüler vermittelt wurden.
Aline Wunsch, Lukas Möller

 





Chemie-Show zum Jahr des Periodensystems

Der Chemie-Leistungskurs des Christophorus-Gymnasiums Altensteig unter Leitung von Herrn Mäurer veranstaltete am 28. und 29. November jeweils eine abendfüllende Chemie-Show anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Periodensystems der Elemente. Der Chemiesaal war an den beiden Terminen vollständig gefüllt. Die Besucher konnten 27 spektakuläre, farbenprächtige und teilweise explosive Versuche bestaunen. Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler waren an der Planung und Durchführung des Projekts beteiligt. Ein Teil assistierte Herrn Mäurer bei der Vorführung der Experimente, die anderen trugen während der Versuchspausen interessante Fakten zum Periodensystem vor, sodass man ganz nebenbei auch noch etwas lernte.

Lukas Zwansleitner, Lukas Tausch

 





Der Lerngang zum Christophorus-Gymnasium

Am 22.11.2019 fand der Informationstag der Walddorfer Viertklässler im Christophorus-Gymnasium statt. Sie fuhren mit einem Bus an die Bushaltestelle an der Markgrafenschule und sind dann zum Gymnasium gelaufen. Als sie in der Schule ankamen, führte die sechste Klasse die Schüler in den Musiksaal. Dort begrüßte sie die Lehrerin, die Sechstklässler und der Rektor. Die Sechstklässler stellten sich vor und sagten, wo sie herkommen. Sie waren sehr gut vorbereitet. Es waren auch zwei andere 4. Klassen dabei, die Grundschule Egenhausen und die Grundschule Simmersfeld. Die Schüler der sechsten Klasse zeigten den Besuchern die Schule und den Pausenhof. Dafür war 20 Minuten Zeit. Die Besucherkinder sahen auch die Mensa, in der man, wenn man Mittagsschule hat, essen kann. Das geht aber nur mit einem Chip, mit den man das Essen abholen kann. Dazu geht man auf eine Seite im Internet und sucht sich ein Gericht aus. Es gab eine Fragerunde, in der jeder seine Fragen an die Sechstklässler stellen konnte. Die Besucherkinder fragten nach dem Motto der Schule. Es heißt: „Keiner darf verloren gehen.“ Das bedeutet, dass alle zusammenhalten und jeder jedem hilft. Das Besondere an der Schule ist: Die Natur, die Sprachen - man kann 5 Sprachen lernen -, die tollen Lehrer, die Schüler, das Helfen, die Computerräume und der Bioraum. Dabei wurde auch erklärt, welche AGs es gibt: Schach-AG, Kletter-AG, Volleyball- und Beachvolleyball-AG, Fußball- und Turn-AG. Dann klingelte es zur Pause. Die Pause war sehr entspannt und diszipliniert. Die Schüler des Gymnasiums können auch ohne Aufsicht auf dem Pausenhof spielen und sie können überall hingehen. Sie sind sehr zuverlässig. In der Schule gibt es noch drei schöne Naturteiche und einen Obst- und Gemüsegarten für die Fünftklässler. Als die Pause zu Ende war, klingelte es erneut und die drei Klassen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Walddorfer und die Simmerfelder Schüler lernten in Mathe Wurzel ziehen. Sie lernten mit dreistelligen Zahlen Wurzeln ziehen. Dazu gingen sie mit dem Rektor in die Klasse 8B. Am Ende des Unterrichts bekam jeder als Erinnerung einen Kugelschreiber. Die Walddorfer Kinder sahen als einzige Klasse den Technik und den Physikraum. Im Technikraum standen viele Sägen, Bohrmaschinen, eine  Waschmaschine und Feilen. Mit der Waschmaschine probieren die Kinder aus, wie viel  Plastik durch eine Waschmaschine geht. Im Physikraum waren viele Vitrinen und man durfte nichts anfassen. Die Walddorfer sahen ein Experiment, das gerade durchgeführt wurde. Sie wurden noch ganz herzlich von dem Rektor verabschiedet. Am Ende hatte keiner mehr Angst, dass man keine Zeit mehr für andere Sachen hat, wenn man aufs Gymnasium geht. Die Viertklässler liefen zur Schule zurück und hatten einen wunderschönen Lehrgang!

 





Der Besuch im Christophorus-Gymnasium Altensteig

Am 22.11.2019 hat die vierte Klasse aus der Grundschule Walddorf einen Besuch im Christophorus-Gymnasium gemacht. Um 8:20 Uh r begrüßte der Rektor und die Lehrerin Frau Engesser die Viertklässler. Anschließend stellten sich die Sechstklässler vor. Frau Engnisser schlug vor, dass die Sechstklässler den Viertklässlern das Schulgelände zeigen. Die Sechstklässler zeigten den Viertklässler das Schulgelände, das viel größer als ein Fußballfeld ist. Die Kinder durften in den Biogarten, wo ein See ist. Außerdem durften die Viertklässler die zwei Sporthallen, den Sportplatz, ein Bienenhaus vor dem Garten und insgesamt die 3 Seen, an denen auch immer noch Bänke zum Sitzen stehen, sehen. Als alle wieder im Chorraum waren, hat Frau Engesser den Vorschlag gemacht eine Fragerunde zu starten. Also wurden sehr viele Fragen gestellt. Zum Beispiel: Wie viele Schüler sind an der Schule? A: 550 Schüler. Wie viele Lehrer sind an der Schule? A: ca. 60. Wie viele Sprachen kann man lernen? A: fünf verschiedene. Außerdem erfuhren die Viertklässler das Schulmotto: Gemeinsam tragen und gemeinsam bewegen. Das heißt: Dass man Hilfe bekommt, wenn man Hilfe braucht. So gibt es eine Hausaufgabenhilfe von Schülern für Schüler. Das Besondere an dieser Schule ist: die Natur, die vielen Sprachen (Latein, Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch), die netten Lehrer/innen die netten Schüler/ innen. Anschließend nahm der Rektor die Viertklässler mit in ein Klassenzimmer und zeigte ihnen im Mathematikunterricht Wurzel ziehen. Zum Beispiel die Wurzel aus 121 ist 11. Zum Abschluss dieser Stunde bekamen die Viertklässler einen Kuli. Der Direktor zeigte noch den Chemieraum, den Werkraum, den Technikraum und zum Schluss noch den Physikraum. Dort durften sie noch ein Experiment ansehen. Das war ein schöner Schulbesuch im Christophorus-Gymnasium Altensteig.

 





Besuch im Christophorus-Gymnasium in Altensteig

Die vierte Klasse der Grundschule Walddorf ist am 22.10.2019 zum Christophorus-Gymnasium gefahren. Als die Kinder der vierten Klasse angekommen sind, wurden sie herzlich begrüßt, von der sechsten Klasse und ebenfalls vom Rektor. Nachdem sie begrüßt wurden, hat sich die sechste Klasse vorgestellt und dann ging es richtig los. Jeder Viertklässler hat von der sechsten Klasse einen Partner gekriegt. Die Partner mussten das ganze Schulgelände zeigen und auch was davon erzählen. Es gab einen Teich draußen, einen Snackautomaten und einen Getränkeautomaten. Als die vierte Klasse mit den Sechstklässlern das ganze Schulgelände erkundet hatten, sind sie zurück in den Chorraum gelaufen, wo sich auch die sechste Klasse mit dem Rektor vorgestellt hatte. Danach gab es auch noch eine Fragerunde. Ein Kind hat zum Beispiel gefragt: Gibt es ein Motto? Die Kinder erfuhren, dass das Motto so hieß: Dass keiner hier verloren geht. Wir erfuhren, dass es auf dieser Schule 500 Schüler

 





Straßenkindertag der Jahrgangsstufe 5 am 06.12.19 in Calw und Herrenberg

Nach einer Einstimmung im Chorraum ging es für die Fünfer in zwei Gruppen in Begleitung ihrer Klassenlehrkräfte auf nach Calw und Herrenberg, mit dabei auch Schüler*innen des Sozialausschuss der SMV, die diesen Tag initiiert und auch organsiert hatten. 

Der Straßenkindertag ist eine Initiative von „terre des hommes“. Das internationale Kinderhilfswerk hat das Ziel, konkrete Hilfe für Kinder in Not zu leisten. Die Organisation möchte auf die schwierigen Lebensverhältnisse von Straßenkindern aufmerksam machen und Schüler*innen zum freiwilligen Engagement gegen die Ursachen von Not, Ausbeutung und Fehlentwicklung bewegen. 
Das Christophorus Gymnasium beteiligt sich schon seit Jahren am deutschlandweiten Straßenkindertag. Die Fünftklässler bekommen so die Möglichkeit für eine Weile ansatzweise das Leben eines Straßenkindes nachzuspüren.
So wurde schon tagelang vorher gebastelt und gebacken, alles wurde liebevoll in selbstgebastelte Bauchläden verpackt, um es an die Passanten zu verkaufen. Auch Schutzputztücher befanden sich im Gepäck und das ein oder andere Musikstück erklang.
Die Kälte störte die Kinder nicht, eifrig wurden Passanten angesprochen und über die Situation der Straßenkinder informiert.
Es waren viele berührende Erlebnisse, die die Kinder machten, aber sie erfuhren auch Ablehnung und nicht so freundliche Worte – ganz wie im richtigen Leben eines Straßenkindes auch.
Aber es hat sich gelohnt, es konnten 1683,43 Euro für die Aktion „Straßenkind für einen Tag“ der Organisation terre des hommes gesammelt werden.
Karin Engesser

 





Mit Vorlesen weiter kommen

Unter dem Motto "Mit Vorlesen weiter kommen" findet auch in diesem Jahr der bundesweite Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung statt. Herzliche Glückwünsche an unsere Klassensieger aus den 6. Klassen (vordere Reihe v. l. n. r. Daviel Burghardt 6b, Felix Jocher 6c, Marlon Walz 6a, Lea Jung 6c, Theodora Maris 6a und Jana Lamparter 6b). Gewinnerin des Schulentscheids wurde Lea Jung. Sie vertritt das CGA beim Regionalentscheid in Calw. Viel Erfolg!

Sven Gebhard

 





Schülerinnen der 6c bei Jugendsachbuch-Preisverleihung

„Kick-Ass Women – 52 wahre Heldinnen“ So lautet der Titel des Jugendsachbuchs, das Joline Kalbfleisch und Emma Schuldt (beide 6c) gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin Margret Levan für den Jugendsachbuchpreis 2019 des Vereins für Leseförderung ausgewählt haben. Zunächst galt es, sich gegen andere Teams durchzusetzen, die in mehreren Runden vor einer Jury aus Jugendlichen und Erwachsenen ihre Buchvorschläge auf der Experimenta in Heilbronn präsentierten. Joline und Emma kamen mit dem von ihnen präferierten Sachbuch schließlich in die Endrunde. Auch wenn ihr Buch den Preis am Ende knapp verfehlte, lohnt es sich in jedem Fall, den spannenden Geschichten über mutige und erfolgreiche Frauen aus verschiedenen Epochen und Erdteilen auf den Grund zu gehen! Ihr könnt es euch in der Schulbibliothek des CGA ausleihen. 

Annika Rödl

 





Französisch-Kursstufen 1 und 2 im Elsass

Unsere Französischkurse waren vergangenen Montag auf Exkursion ins benachbarte Elsass. Erstes Ziel war das „Mémorial Alsace- Moselle“ in Schirmeck, wo die Nazis ein „Erziehungslager“ errichteten und in der Nähe das Konzentrationslager „Struthof“ als sogenanntes Straf- und Arbeitslager.

Die Gedenkstätte befindet sich in einem auf der Höhe gelegenen modernen Glasbau, welcher 2005 vom im September verstorbenen Ex- Präsidenten Jacques Chirac eingeweiht wurde. Sie dokumentiert sehr anschaulich die deutsch- elsässische Geschichte seit 1870/71. Das Elsass, leidvoll hin- und hergerissen zwischen Kriegsparteien, steht im Mittelpunkt, aber auch der gänzlich neu entstandene Teil zur Nachkriegsgeschichte und dem Aufbau Europas ist beeindruckend. Gerade Jugendliche werden auf dem anschaulichen Rundgang hautnah angesprochen und bewegt. So erging es auch unseren Schülern, die sich bestimmt noch lange an den Besuch erinnern werden.
Unser zweites Ziel war Strasbourg, das in der Adventszeit wunderschön geschmückt ist und eine Fülle an thematischen Weihnachtsmärkten anbietet. Hauptattraktion ist dann der „Christkindlmarkt“ auf der Place Broglie, welcher vor allem kulinarisches, aber auch Kleinkunst in Fülle anbietet. Die Schüler gingen in Kleingruppen auf Entdeckung, wobei der ein oder andere auch das „Shopping“ im Einkaufszentrum „Rivetoile“ nicht vergessen hatte, sodass sich der Ausflug in jeder Hinsicht gelohnt hat.
 C. Hartmann/ G. Stunder

 


Termine

27JAN

27.01.2020, 11:05 Uhr
Gedenkveranstaltung 75 Jahre Befreiung Auschwitz (ab Klasse 8)

27JAN

27.01.2020, 13:00 Uhr
Fußballtunier 5-8

27JAN

27.01.2020, 19:00 Uhr
Gedenkveranstaltung 75 Jahre Befreiung Auschwitz

28JAN

28.01.2020
Erinnerungsstätte (Bundesarchiv) Rastatt

28JAN

28.01.2020, 13:00 Uhr
Fußballtunier 9-Kursstufe

28JAN

28.01.2020, 19:00 Uhr
Informationsabend Austausch Bordeaux

29JAN

29.01.2020, 09:15 Uhr
Besprechung Berlin-Fahrt (K1)

05FEB

05.02.2020, 19:00 Uhr
Informationsabend Austausch BSM/ Moûtiers

06FEB

06.02.2020
Mathematik ohne Grenzen Klassen 9/10 jeweils 1 Doppelstunde

10FEB

10.02.2020, 17:00 Uhr
Elternsprechtag

13FEB

13.02.2020 - 14.02.2020
Jugend forscht

13FEB

13.02.2020, 20:00 Uhr
Chorkonzert in der Region

14FEB

14.02.2020, 19:00 Uhr
Chorkonzert Stiftskirche Stuttgart

17FEB

17.02.2020 - 21.02.2020
BOGY Jgst. 10

17FEB

17.02.2020, 19:00 Uhr
Jahreshauptversammlung des "Fördervereins des Christophorus-G

19FEB

19.02.2020, 19:00 Uhr
Musical "Strubbeltatz" Klasse 6c

20FEB

20.02.2020, 19:00 Uhr
Musical "Strubbeltatz" Klasse 6c

20FEB

20.02.2020, 19:00 Uhr
Elterninformationsabend Ferrara 2020

24FEB

24.02.2020 - 29.02.2020
Ferien

02MÄR

02.03.2020
Bewo 2020 Bewerbungsschluss

03MÄR

03.03.2020, 19:00 Uhr
Info Kurswahl für die Eltern der Jgst. 10

04MÄR

04.03.2020
Info Kurswahl Abitur 2022 für die SuS Jgst. 10

06MÄR

06.03.2020, 15:00 Uhr
Nachmittag der Offenen Tür am CGA

10MÄR

10.03.2020 - 20.03.2020
Austauschfahrt nach Ferrrara

10MÄR

10.03.2020 - 20.03.2020
Austauschfahrt nach Bordeaux

10MÄR

10.03.2020 - 20.03.2020
Austauschfahrt nach BSM

14MÄR

14.03.2020, 19:00 Uhr
Chorkonzert Stadtkiche Nagold

15MÄR

15.03.2020, 18:00 Uhr
Chorkonzert Martinskirche Metzingen

17MÄR

17.03.2020
Bewo 2020 1. Verteilungslauf

18MÄR

18.03.2020 - 20.03.2020
Streitschlichterkongress Bad Boll

19MÄR

19.03.2020
Delf Prüfung

21MÄR

21.03.2020, 19:30 Uhr
Chorkonzert Stadtkirche Leonberg

25MÄR

25.03.2020 - 28.03.2020
Berlin Studienfahrt K1

25MÄR

25.03.2020 - 01.04.2020
Gegenbesuch Ferrara Austausch Klasse 9

26MÄR

26.03.2020 - 03.04.2020
Gegenbesuch Bordeaux Austausch Klasse 9

26MÄR

26.03.2020
Delf Prüfung

27MÄR

27.03.2020 - 31.03.2020
Wienfahrt Klasse 10?

30MÄR

30.03.2020, 13:25 Uhr
Deutsch-französisches-italienisches Volleyballtunier der 9 Kl

06APR

06.04.2020 - 18.04.2020
Ferien

17APR

17.04.2020 - 08.05.2020
Gastschüler aus den USA

28APR

28.04.2020
Dachaufahrt der 9.Klassen

04MAI

04.05.2020 - 08.05.2020
Sprachprojektwoche Klasse 8

06MAI

06.05.2020
Präventionstag I

06MAI

06.05.2020, 19:30 Uhr
Themenabend Ludwig van Beethoven (Musikprofil)

07MAI

07.05.2020
Präventionstag II

11MAI

11.05.2020 - 20.05.2020
Gegenbesuch BSM/ Moûtiers Austausch Klasse 9

16MAI

16.05.2020 - 17.05.2020
Chorkonzert in Gaggenau und Gönningen

18MAI

18.05.2020
Präventionstag III

21MAI

21.05.2020
Christi Himmelfahrt

22MAI

22.05.2020
beweglicher Ferientag

30MAI

30.05.2020 - 13.06.2020
Konzerttournee Deutschland - Dänemark

02JUN

02.06.2020 - 13.06.2020
Ferien

20JUL

20.07.2020 - 24.07.2020
Schullandheim Klasse 5

20JUL

20.07.2020, 07:30 Uhr
BIZ Nagold 9b

20JUL

20.07.2020, 13:25 Uhr
Fußballtunier schulartübergfreifend Klasse 5-7

21JUL

21.07.2020, 13:25 Uhr
Fußballtunier schulartübergreifend 8 - Kursstufe

23JUL

23.07.2020, 07:30 Uhr
BIZ Nagold 9a

24JUL

24.07.2020, 07:30 Uhr
BIZ Nagold 9c

28JUL

28.07.2020
Bewo 2020 Zentraler Aufnahmetag

29JUL

29.07.2020
Abschlussgottesdienst ev.Stadtkirche Altensteig

29JUL

29.07.2020
letzter Schultag Schuljahr 2019/20

30JUL

30.07.2020 - 12.09.2020
Ferien

18SEP

18.09.2020, 12:00 Uhr
Schulanfangsgottesdienst

22OKT

22.10.2020 - 25.10.2020
CJD Orchester

mehr anzeigen