Aktuelles

Neuigkeiten




Ein Gast aus Neuseeland

Seit einigen Wochen haben wir einen Gast an unserer Schule und zwar Phoenix Hale aus Neuseeland. Er ist hier wegen eines Projekts, das Schülern des Christophorus-Gymnasiums die englische Sprache mit ihren verschiedenen Akzenten näher bringen soll. An unserer Schule besucht er verschiedene Unterrichte, sozusagen als „ Assistenz-Lehrer“. Dadurch konnte ein Kurs der K1 bei einem Konversationstraining mit ihm ein paar Dinge über ihn herausfinden.

Zum Beispiel, dass er 21 Jahre alt ist und in Neuseeland studiert. Er kommt aus Tolaga Bay und seine Reise nach Deutschland, wo er insgesamt neun Monate bleibt, dauerte über 24 Stunden. Außerdem musste er als Kind oft umziehen und hat deshalb schon in ungefähr 28 verschiedenen Häusern und in mehreren kleinen Dörfern gewohnt, weshalb ihm Altensteig groß vorkam. Phoenix erzählte, dass er schon etwas über Deutschland und die deutsche Sprache weiß aber hofft, hier bei uns noch mehr zu lernen. Zudem war er dieses Jahr schon auf dem Oktoberfest, was ihm sehr gefallen hat. Er meinte, dass er sich an einen Unterschied zu Neuseeland besonders gewöhnen musste, und zwar, dass die Läden hier Sonntags geschlossen haben. Am Ende gab der Kurs ihm noch ein paar Tipps für seinen Aufenthalt und wir wünschen ihm natürlich eine gute restliche Zeit hier.
Jessica Helmer

 





Besuch des europäischen Filmfestivals - Festival de Cinéma européen des Arcs 2017

Jedes Jahr im Dezember findet in den Französischen Alpen in der Umgebung von Bourg Saint Maurice, Altensteigs Partnerstadt, das Festival de Cinéma européen des Arcs statt. Die Idee des Filmfestivals hat eine große Bedeutung für die Zukunft Europas und die europäische Filmkultur.

In diesem Jahr steht Deutschland als Gastland im Fokus, weshalb viele deutsche Filme gezeigt und deutsch-französische Begegnungen mit Regisseuren, Produzenten und Darstellern beider Länder ermöglicht werden. Zu diesem Anlass wurden Schüler des Christophorus-Gymnasiums Altensteig eingeladen, in der Jugendjury des Festivals teilzunehmen.
Am vergangenen Freitag reisten wir mit dem Zug nach Bourg Saint Maurice und wurden von unserer Gastfamilie sehr freundlich aufgenommen. Das Festival begann samstags mit einer Eröffnungsfeier in einem modernen Saal umgeben von tiefem Schnee der bekannten Skistation ‚Les Arcs‘ auf 1800 Metern Höhe. Zum Auftakt des Festivals wurde die britisch-französische Coproduktion „The Death of Stalin“ von Armando Ianucci gezeigt. Dieser sarkastisch-komödiantische Film handelt von Intrigen um die Nachfolge Stalins nach dessen Tod, inspiriert durch einen in Frankreich veröffentlichten graphischen Roman von Fabien Nury und Thierry Robin (Originaltitel „La mort de Staline“).
Insgesamt werden ungefähr 120 Filme an verschiedenen Orten von Bourg Saint Maurice und Les Arcs in ihrer Originalsprache mit französischen und englischen Untertiteln gezeigt. Dadurch wird nicht nur die Vielfalt Europas deutlich, sondern es entsteht auch eine internationale Gemeinschaft. Zu den deutschen Filmen zählen unter anderem „Der Hauptmann“ von Robert Schwentke, der von den Gräueltaten des Kriegsverbrechers Willi Herold erzählt, oder der bereits 2015 erschienene Film „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ von Florian Gallenberger mit Emma Watson und Daniel Brühl, in dem es um die Machenschaften einer von Paul Schäfer gegründeten Sekte in Cile während der Militärdiktatur unter Pinochet geht.
Die wesentliche Aufgabe der Jugendjury besteht darin, zehn Filme aus Ländern wie Russland, Georgien, England, Polen, Frankreich und Deutschland anzuschauen, zu bewerten und die entstandenen Ideen und Eindrücke mit den acht weiteren Mitgliedern der Jugendjury auszutauschen. Dabei wird sowohl die Vertiefung der fremdsprachlichen Kenntnisse, als auch die Kommunikationsbereitschaft innerhalb der Gruppe gefördert.
Die Filme spielen einerseits in anderen Zeiten und Welten und andererseits werden Biografien und Melodramen dargestellt. Um ein vielfältigeres Bild der Filme zu erhalten, schauen wir uns mit den anderen Jurymitgliedern weitere Filme, darunter auch Dokumentationen und Kurzfilme an. Darüber hinaus wird uns auch ein kleiner Einblick in den Schulalltag und das gewöhnliche Leben in Bourg Saint Maurice gewährt. Durch unsere Gastfamilie kommen wir in den Genuss regionaler Spezialitäten wie zum Beispiel des Käses Beaufort.
Da es in den letzten Tagen geschneit hat, starten wir natürlich auch auf den Skipisten mit neuem Schnee in die Skisaison.
Am Donnerstag werden die persönlichen Favoriten in einer Konferenz mit allen Mitgliedern der Jugendjury vorgestellt, Übereinstimmungen herausgearbeitet und über die Wahl des besten Films abgestimmt. Dieser Film wird dann den Preis der Jugendjury erhalten. Gleichzeitig bedeutet dies aber keineswegs, dass die professionelle Jury den gleichen Film auszeichnet.
Freitags wird dann die abschließende Preisverleihung des Festivals stattfinden. Neben den Preisen der professionellen Jury werden auch Preise innerhalb der Kategorie der Kurzfilme und der Publikumspreis, sowie Preise für die besten Schauspieler, die beste Regie und die beste Kamera vergeben.
Die Teilnahme an der Jugendjury des Filmfestivals bietet uns eine kulturelle wie auch sprachliche Bereicherung. Durch die Zusammenarbeit werden interkulturelle Kontakte geknüpft und neue Ansichten über diverse Verfilmungen, aber auch über Kultur und Gesellschaft geformt.
Johanna und Simon Daum

 





Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

Jedes Schuljahr findet bundesweit ein Vorlesewettbewerb in den sechsten Klassen statt. Nachdem die Klassensieger feststehen, kürt eine Jury den Schulsieger. In der ersten Runde lesen die TeilnehmerInnen aus einem selbstgewählten Roman vor. Das Repertoire reichte vom Kinderbuchklassiker "Das doppelte Lottchen" von Erich Kästner bis hin zu Alexa Henning von Langes Roman "Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte." In einer zweiten Runde mussten die VorleserInnen einen ihnen unbekannten Ausschnitt aus "Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul" von Verena Reinhardt vortragen. Die Jury, bestehend aus (Bild Reihe hinten v. l. n. r.) J. Krüger (Leiter der Theater-AG), M. Levan (Organisation), F. Weigand (Schulleitung), S. Seuffer (Buchhandlung Hammer), G. Kalmbach (Stadtbücherei), belohnte Dominik Hellwig (6b, zweiter von links) für seine souveräne und engagierte Leistung. Er wird die Schule im Kreisentscheid Mitte Februar vertreten. Das Bild zeigt in vorderer Reihe die KlassensiegerInnen: v l. n. r. Josias Hartmann, Dominik Hellwig (beide 6b), Sophia Breitling, Hanin Hammer (beide 6c) und Lara Frey, Lisanne Lugeder (beide 6a).

(S. Gebhard)

 





Schule als Staat

Wettbewerb: Hymne

Unser Staat braucht eine Hymne. Jeder, der gerne komponiert oder Liedtexte verfasst, kann seine Vorschläge abgeben (entweder beides kombiniert oder einzeln). Der Staatsname darf im Liedtext vorkommen. Die Melodie könnt Ihr entweder gespielt (gesungen) als Audiodatei abgeben oder die Noten aufschreiben und abgeben.
Wettbewerb: Flagge
Jede Hymne klingt viel schöner, wenn eine Flagge dazu im Winde weht. Deshalb brauchen wir auch eine Flagge für unseren Staat. Inhaltliche Vorgaben gibt es keine. Ihr könnt die Flagge selber zeichnen oder am PC entwerfen.
Wettbewerb: Währung
Money, money, money must be funny …
Doch wie soll unser Geld heißen?
Wenn du eine Idee hast, lass sie uns wissen.
Einsendeschluss:
15.01.2018

Für alle Wettbewerbe gilt:
Achtung: Copyright beachten
Abgabeform:
in Papierform in den Briefkasten am Lehrerzimmer
als Datei auf einem Stick im geschlossenen Umschlag mit Namen in o. g. Briefkasten

 





Französisch-Kursstufen 1 und 2 im Elsass

Unsere Französischkurse waren vergangenen Dienstag auf Exkursion ins benachbarte Elsass. Erstes Ziel war das „Mémorial Alsace- Moselle“ in Schirmeck, wo die Nazis ein „Erziehungslager“ errichteten und in der Nähe das Konzentrationslager „Struthof“ als sogenanntes Straf- und Arbeitslager.

Die Gedenkstätte befindet sich in einem auf der Höhe gelegenen modernen Glasbau, welcher vom damaligen Präsidenten Chirac 2005 eingeweiht wurde. Es dokumentiert sehr anschaulich die deutsch- elsässische Geschichte seit 1870/71. Das Elsass, leidvoll hin- und hergerissen zwischen Kriegsparteien, steht im Mittelpunkt, aber auch der gänzlich neu entstandene Teil zur Nachkriegsgeschichte und dem Aufbau Europas ist beeindruckend. Gerade Jugendliche werden auf dem virtuellen Rundgang hautnah angesprochen und bewegt. So erging es auch unseren Schülern, die sich bestimmt noch lange an den Besuch erinnern werden.
Unser zweites Ziel war Strasbourg, das in der Adventszeit wunderschön geschmückt ist und eine Fülle an thematischen Weihnachtsmärkten anbietet. Hauptattraktion ist dann der „Christkindlmarkt“ auf der Place Broglie, welcher vor allem kulinarisches, aber auch Kleinkunst in Fülle anbietet. Die Schüler gingen in Kleingruppen auf Entdeckung in der stark abgesicherten Innenstadt. Der ein oder andere hatte auch das „Shopping“ im Einkaufszentrum „Rivetoile“ nicht vergessen, sodass sich der Ausflug in jeder Hinsicht gelohnt hat.
G. Stunder/ C. Hartmann

 





Parisfahrt 2017

In der Zeit vom 30. Oktober bis zum 2. November 2017 haben wir, die Schüler des

Französischkurses der Kursstufe am Christophorus-Gymnasium Altensteig unsere
Studienfahrt nach Paris unternommen.
Schon früh am Morgen reisten wir mit dem TGV nach Paris. Für manche Schüler war es der erste Aufenthalt in der Metropole, weshalb die Freude schon im Vorfeld groß war. Doch auch diejenigen, die Paris bereits ein wenig kennengelernt hatten, waren gespannt darauf, neue Orte zu entdecken. Nach der Ankunft im Gare de l’Est unternahmen wir einen Spaziergang ins Marais Viertel und befanden uns schon mitten im Pariser Stadtleben. Anschließend konnten wir aktuellen Unterrichtsinhalten im „Mémorial de la Shoah“ folgen, einer Gedenkstätte für die verfolgten und ermordeten Juden insbesondere aus Frankreich während dem Zweiten Weltkrieg. Ein absolutes Highlight unserer Parisfahrt war der Besuch einer Sonderausstellung des „Musée des Arts décoratifs“ über den französischen Modeschöpfer Christian Dior. Auch das mittelalterliche „Musée Cluny“ und das Erkunden des „Quartier latin“, dem ehemaligen Studentenviertel waren interessant. Während dem Aufenthalt  in Paris blieb uns neben dem vorgesehenen Pflichtprogramm am Vormittag auch Zeit die Stadt in  Kleingruppen zu erkunden. Viele besuchten den Eiffelturm, das Wahrzeichen der Stadt oder genossen die eindrucksvolle Aussicht von den höchsten Etagen der Tour Montparnasse. Weitere Ausflugsziele waren der Sacré-Cœur im vielfältigen Künstlerviertel Montmartre oder auch der Aufenthalt auf den Champs-Elysées. Einige Schülerinnen profitierten von der Gelegenheit eine Schokoladen-Modenschau zu sehen oder an einer Halloween-Feier im Disneyland teilzunehmen. Darüber hinaus war es interessant einige Bauwerke wie zum Beispiel das Centre Pompidou oder die bekannten Kaufhäuser der „Galeries Lafayette“ in Realität zu sehen. Am letzten Tag der Parisfahrt hatten wir die Möglichkeit berühmte Kunstwerke wie die Mona Lisa im Louvre zu besichtigen. Die freie Zeit bis zur Abfahrt wurde mit einem letzten Aufenthalt in der Innenstadt genutzt und beispielsweise mit einem entspannten Spaziergang durch den „Jardin des Tuileries“ bis zur Place de la Concorde verbunden. Die gemeinsame Rückreise mit dem TGV war eine gute Gelegenheit, um die individuellen, interessanten, teilweise lustigen, aber auch anstrengenden Erfahrungen auszutauschen. Jeder konnte neue Einblicke in eine andere Lebenskultur und schöne Momente festhalten, an die wir uns gerne erinnern werden.
Johanna Daum

 





10 Jahre Busbegleiter Altensteig

Diesen Herbst begeht ein einmaliges, schulübergreifendes Projekt sein 10- jähriges Jubiläum. Die Busbegleiter Altensteiger Schulen, kurz BAS, können stolz auf eine fruchtbare Zeit nicht nur der Zusammenarbeit, sondern auch der wirkungsvollen Tätigkeit im täglichen Schülertransport zurückblicken. Am Anfang stand der Wille, den Schulweg für alle Fahrschüler sicherer zu machen, indem Mitschüler, die BAS- ler, auf geordnetes Warten und Fahren achten. Ebenso profitierten die Busunternehmen, deren Unkosten durch mutwillige Beschädigungen spürbar zurückgingen. Die Initiatoren Oberkommissar Wolfgang Helmling und der damalige geschäftsführende Schulleiter Bernd Sitzler bereiteten im September 2017 die erste Ausbildungsrunde mit den Kollegen der Schule vor. 2010 wurde erstmals ein landesweiter 1. Preis beim Wettbewerb Schüler Fairkehr gewonnen. 

Bei einem Festakt im Bürgersaal des Rathauses wurde nun unter Teilnahme der Musikklasse 8c von Frau Hay und des Schulchores der Realschule dieses Projekt von allen Teilnehmern, Schulen , Sponsoren und der Polizei gewürdigt.

G. Stunder/ H. Eberle
Bild: M. Köncke

 





Straßenkind für einen Tag

Mit der Aktion "Straßenkind für einen Tag" ünterstützen unsere fünften Klassen seit Jahren die Kinderschutzorganisation "terre des hommes". In diesem Jahr waren die Klassen 5a, b und c in Nagold und Calw unterwegs. Die Kinder hatten schon Tage zuvor gebastelt und gebacken, um dann ihre Waren in selbst hergestellten Bauchläden zum Verkauf anzubieten. Der Erlös kommt Straßenkinderprojekten weltweit zugute. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage von "terre des hommes".

 





Die Schulgemeinde des Christophorus-Gymnasiums Altensteig trauert um Dr. Jürg Wieber

* 06.07.1927 † 29.10.2017


Dr. Jürg Wieber gründete im Jahre 1962 die Christophorus-Kantorei. Er leitete seinen Chor über 30 Jahre lang mit pädagogischem Geschick und höchstem musikalischen Anspruch; dabei führte er ihn zu zahllosen nationalen und internationalen Erfolgen. 
Seine Verbundenheit und liebevolle Strenge mit seinen Choristen zeigte er insbesondere auf den jährlichen Konzertreisen im In- und Ausland. 
Wir erinnern uns in Dankbarkeit und Anerkennung an einen wunderbaren Menschen und Kollegen, der stets ein offenes Herz für seine Schülerinnen und Schüler hatte.

Christophorus-Gymnasium Altensteig, Schulleitung, Kollegium, Mitarbeiter, Schülerschaft, Elternbeirat, Förderverein und Ehemalige                                                                                                                          

Nicht trauern wollen wir, dass wir dich verloren haben,
sondern dankbar sein, dass wir dich hatten.

Hartmut Hobler

 





"Super Kennenlernspiele. Jetzt weiß ich, wer meine Mitschüler sind."

Die neuen 5er sind mittlerweile wirklich am Christophorus Gymnasium angekommen.

In der ersten Schulwoche hatten sie von Mittwoch bis Freitag Zeit sich kennenzulernen, das Schulhaus zu erkunden, gemeinsam in der Kantine zu essen, in den ersten beiden Stunden aber auch schon Fachunterricht zu haben. Bei diesem Sich gemeinsamen auf den Weg machen durfte natürlich auch das Klassenlehrerteam, das vier Stunden pro Tag für die 5erle da war, nicht fehlen.
An diesen Tagen wurden die Schüler auch schon auf den „Klassenrat“ vorbereitet, der nach den Herbstferien wöchentlicher Bestandteil in Klasse 5 sein wird. Er soll dazu beitragen, dass die Kultur des sich gegenseitigen Ernstnehmens, des Hin-und Zuhörens und des gemeinsamen Lösens von Problemen nachhaltig gefördert wird. 
Die Kennenlerntage waren somit ein voller Erfolg. Die neuen 5er haben sich eingelebt und hatten das Gefühl „als wären sie schon ewig da.“

 


Termine

14MAI

14.05.2019 - 22.05.2019
Austauschgegenbesuch Assisi

24MAI

24.05.2019
Sport- und Präventionstag Teil 2

24MAI

24.05.2019, 19:00 Uhr
Kulturcafé "Red Carpet"

25MAI

25.05.2019, 20:00 Uhr, Tübingen\, Stiftskirche
CK Konzert

30MAI

30.05.2019
Christi Himmelfahrt

31MAI

31.05.2019
beweglicher Ferientag

02JUN

02.06.2019, 16:00 Uhr, Heilbronn\, Hauptbühne der Bundesgartenschau
Abschlusskonzert des schwäbischen Chorfestes

05JUN

05.06.2019, 19:00 Uhr
Kurs Literatur und Theater

06JUN

06.06.2019 - 22.06.2019, Namibia?
CK: Tournee

08JUN

08.06.2019 - 23.06.2019
Pfingstferien

23JUN

23.06.2019, 19:00 Uhr
Abschlusskonzert der Pfingst-Tournee

01JUL

01.07.2019, Altensteig\, CGA
Abitur 2019: mündliches Abitur

02JUL

02.07.2019
Sozialer Tag

05JUL

05.07.2019, 17:00 Uhr, Wart\, CCW
Abitur 2019: Entlassfeier und Abiball

06JUL

06.07.2019 - 07.07.2019, Altensteig
JuSi: Probenwochenende

08JUL

08.07.2019 - 09.07.2019
Fußballturnier: Edeka-Rentschler-Cup

08JUL

08.07.2019 - 09.07.2019, Egenhausen\, Freizeitheim Kapf
Streitschlichterausbildung

10JUL

10.07.2019, Altensteig
JuSi: Musiksommer

11JUL

11.07.2019, 15:00 Uhr, SI- Zentrum Stuttgart
SMV: Musical Anastasia

12JUL

12.07.2019, 19:00 Uhr
Poetry Slam Abend

15JUL

15.07.2019 - 19.07.2019
5: Schullandheimaufenthalt

26JUL

26.07.2019
letzter Schultag 2018/2019

27JUL

27.07.2019 - 10.09.2019
Sommerferien

11SEP

11.09.2019
erster Schultag 2019/2020

28OKT

28.10.2019 - 01.11.2019
Ferien

23DEZ

23.12.2019 - 06.01.2020
Ferien

24FEB

24.02.2020 - 29.02.2020
Ferien

06APR

06.04.2020 - 18.04.2020
Ferien

02JUN

02.06.2020 - 13.06.2020
Ferien

30JUL

30.07.2020 - 12.09.2020
Ferien

mehr anzeigen