Aktuelles

Neuigkeiten




Guys, I only speak English! – Englischwoche 2018

Wie gut ist eigentlich mein Englisch? So richtig stellt man es erst fest, wenn der Gesprächspartner kein Deutsch spricht und man sich in der Fremdsprache unterhalten muss. Genau diese Erfahrung haben wir, die Schüler der 8. Klassen, gemacht. Es war eine wirkliche Herausforderung. Eine Woche lang nur Englisch zu hören und zu sprechen ist nicht einfach, trotzdem machte es Spaß. 

Vom 23. bis 27. April fand die Sprachprojektwoche statt. Von Montag bis Freitag wurde täglich in 6 Schulstunden nur Englisch gesprochen. In dieser speziellen Woche waren 5 Muttersprachler zu Gast an unserer Schule, die alle aus verschiedenen Ländern kamen. Eddi und Gary kamen aus England, Tehle und Anny aus Australien und Daniel aus den USA. 
„Man könnte etwas Falsches sagen und die anderen würden sogar darüber lachen.“ Solche Ängste hatte jeder, doch die Muttersprachler haben uns gezeigt, dass Englisch eine wunderschöne Sprache ist und dass man sie ohne Hemmungen sprechen sollte. 
Aus den 3 Klassen wurden 5 verschiedene Gruppen gebildet, die jeweils einen Muttersprachler als Leiter hatten. Wir durften aber auch die anderen „Native Speaker“ kennenlernen und ihnen Fragen stellen. Damit der Spaß in der Projektwoche nicht zu kurz kam, gab es nicht nur Sprachtraining im Klassenraum, sondern auch Sport, Ausflüge und andere Aktivitäten, wie zum Beispiel Cookies backen oder Plakate erstellen. Dabei wurde natürlich ganz viel Englisch geredet. Am Ende der Woche fand im Foyer eine Show statt, wozu auch die Eltern und die Lehrer eingeladen wurden. 
Das Ziel der Projektwoche war es uns mehr Vertrauen zu geben, eine Fremdsprache zu sprechen. Uns wurde die Möglichkeit gegeben tatsächlich ein Gespräch in einer anderen Sprache zu führen. Das war eine großartige Erfahrung, die sehr viele Vorteile mit sich gebracht hat. Mir persönlich hat diese Woche extrem viel geholfen mein Englisch zu verbessern, daher sollte meiner Meinung nach jede/r SchülerIn an so einer Englischwoche teilnehmen. Nicht nur weil das ein tolles Erlebnis war, sondern auch weil man dabei sehr viel Vertrauen und Mut bekommt die Sprache wirklich zu sprechen. 

- A week only English. Ready? Gooooo!! –

Carmen Doroteea Badea (8b)

 





Besuch von französischen Austauschschülern aus Bourg-Saint-Maurice und Moûtiers 2018

Vom 07. – 17. Mai waren 13 französische Jugendliche aus unserer Partnerstadt Bourg-Saint-Maurice und dem Nachbarort Moûtiers (Savoyen) bei uns zu Besuch. In Begleitung von Madame Bony und Monsieur Borlet erkundeten die Gäste das Freilichtmuseum in Gutach, Tübingen und Ritter Sport, das Porsche-Museum und die Innenstadt Stuttgarts. Besondere Freude bereitete die Besichtigung der Bäckerei Katz und das Backen einer Brezel. Abgerundet wurde der Besuch durch einen Empfang im Rathaus, wo die Gastschüler den französischen Beitrag zum Eurovision Song Contest „Mercy, Mercy“ für Herrn Feeß sangen. Allen Beteiligten vielen Dank.

C. Hartmann

 





Aktion "Be Smart – Don´t Start" ehrt das Christophorus Gymnasium

Für die jahr(zehnt)elange, aktive Teilnahme an der bundesweiten Suchtpräventions-Aktion "Be Smart – Don´t Start" wurde das CG Altensteig geehrt und beschenkt. Herr Kaps von der AOK Nordschwarzwald überreichte dem Suchtpräventionsbeauftragten des Gymnasiums, Herrn Türk, mehrere Boxen mit Bewegungsmaterialien, wie z.B. Cross-Boule-Sets, um sich im Namen der Organisatoren für die treue und beständige Mitarbeit bei den jeweils ein ganzes Schuljahr dauernden Aktionen zu bedanken. Die Bewegungsmaterialien sollen zukünftig bei den von der SMV geplanten Pausen-Aktivitäten zum Einsatz kommen.

H. Türk

 





Schüleraustauschgruppe aus Butte, Montana, in Altensteig

Vom 8. bis 28. April besucht in Fortführung einer bereits Jahrzehnte langen Tradition eine amerikanische Austauschgruppe Altensteig. Die 25 Jungen und Mädchen stammen aus Butte, Montana, in den USA. Unter der Leitung von Wendy Ferris Schoonen und Andreas Schuler lernen sie das Schulleben in Deutschland kennen. Doch nicht nur der Besuch des Christophorus-Gymnasiums steht für die Gäste auf dem Programm: im Rahmen des von Dorothee Ziegler und Tom Satterthwaite bereits 1990 ins Leben gerufenen Austausches besichtigen die Amerikaner so unterschiedliche Ziele wie Hohenzollern, Heidelberg, das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart und das Europäische Parlament in Straßburg. Ihre Zeit in Deutschland verbringen die Gäste bei Familien von Schülerinnen und Schülern des Christophorus-Gymnasiums, so dass sie auch das Familienleben und den Alltag in Deutschland kennen lernen. Hierfür sei den Gastfamilien an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt. Der Gegenbesuch der deutschen Austauschgruppe findet dann im Oktober 2018 statt. 

(A. Schuler)

 





Werde Dein eigener Chef im Christophorus State of Altensteig...

...und gründe Deinen eigenen Betrieb. Lass Deiner Phantasie freien Lauf und stelle Lehrer und Schüler ein, die für Dich arbeiten.


Das Formular zur Betriebsgründung kannst Du unten downloaden. Gebt Euer ausgefülltes Formular bis Mittwoch, 11. April (nach den Osterferien) dem Fachbereich Wirtschaft zurück. Eda, Herr Geißler, Herr Schrade oder der SaS-Briefkasten nehmen es entgegen.
FRAGEN? Wendet Euch an die oben genannten Personen oder schreibt uns eine E-Mail an   sas-wirtschaft@gymnasium-altensteig.de 

Euer Fachbereich Wirtschaft

 





Vormittag der offenen Tür am Christophorus-Gymnasium in Altensteig

Am Samstag, 10. März 2018 lädt das Christophorus-Gymnasium in Altensteig Viertklässler und Eltern zu einem Vormittag der offenen Tür ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter, Herr Frank Weigand um 10:00 Uhr werden den Besuchern das Schulgebäude und das Schulgelände zur Besichtigung offen stehen. Ein von Schülern der Kursstufe geführter Rundgang soll an verschiedenen Stationen einen Einblick in den Schulalltag der künftigen Fünftklässler gewähren. Im Mittelpunkt stehen dabei besonders die Fächer, die in den weiterführenden Schulen neu sein werden wie beispielsweise Biologie oder Geschichte.

Neben den Schülern und Lehrern, die die Unterrichtsfächer vorstellen, werden auch der Elternbeirat, der Förderverein und die Schülermitverantwortung (SMV) mit weiteren Informationen vor Ort sein. Gegen 13:30 Uhr endet die Veranstaltung.
Vormittag der offenen Tür am Christophorus-Gymnasium in Altensteig am Samstag, 10.03.2018, Beginn um 10:00 Uhr im Foyer, Ende gegen 13:30 Uhr

 





Geschichte Neigungskurs besucht DDR-Museum in Pforzheim

Am 16. Januar 2018 besuchte der Leistungskurs der Kursstufe 2 das DDR Museum Lernort Demokratie im Pforzheimer Stadtteil Haidach.

Dabei wurde vielfältige und realitätsnahe Informationen, die das im Unterricht Gelernte ergänzten und untermauerten. Dr. Johann Wachtler konnte diese durch seine historische Erfahrung und Kompetenz über die Entstehung, den Machterhalt und Niedergang der SED-Diktatur anhand von einer Vielzahl ihm bekannter Zeitzeugen lebendig wiedergeben. Die drei Etagen des Museums schilderten die Geschichte der DDR und die Lebensumstände der DDR-Bürger, sowohl als Systemkritiker als auch Sympathisanten. Die ersten beiden Etagen beschäftigten sich mit der Errichtung des Einparteienstaats, der Überwachungsstruktur des Ministeriums für Staatssicherheit. Beeindruckend war, dass schätzungsweise für jeden zweiten DDR-Bürger eine Akte angefertigt wurde und die "Inoffiziellen Mitarbeiter" nahezu alle Lebensbereiche ausspionierten. Das Highlight war die Besichtigung einer authentischen Stasizelle und eines Verhörraums, wobei das gesamte Inventar Originalgegenstände waren; auch die psychische Folter durch das MfS war Gegenstand unserer Besichtigung. Gestärkt mit neuen Informationen und Einblicken können wir nun in die weitere Abiturvorbereitung starten.
Marc Rulkowski und David Laukert

 





„Es ist beeindruckend, wie weit ihr nach einem Jahr schon seid“

55. deutsch-französischer Tag – Wer liest am besten in Französisch?

Sechs Schüler und Schülerinnen der Französischgruppen der 7. Klassen am CGA – Altensteig haben sich sehr intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Sie waren in einer Vorentscheidung in den Klassen ausgewählt worden, an einem internen Vorlesewettbewerb in Französisch teilzunehmen. Dazu mussten sie denselben Auszug aus dem Schulbuch vorbereiten und sich dem Urteil ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen und einer 4-köpfigen Jury stellen. Nachdem jeder Teilnehmer den vorbereiteten Text vorgetragen hatte, musste er / sie seine Aussprachekenntnisse alleine auf einen unbekannten Text anwenden in fünf Minuten Vorbereitungszeit. Dann musste er erneut vor das Publikum treten.
Dieser zweite Durchgang führte dann auch laut Jury zur Entscheidung: Joel Given (7a) durfte den Buchpreis in Empfang nehmen, eine französische altersgemäße und dem Kenntnisstand entsprechende Lektüre, und französische Süßigkeiten wie alle seine Mitstreiter auch, die ja in ihren Klassen schon „Gewinner“ waren. Neben Joel Given haben Silas Denk, Joel Fortenbacher, Jakob Leucht, Aurelia Nüßle und Hasan Qaitasi den Einzug ins Finale geschafft. Die Jury setzte sich aus Frau Schoenfeld, Herrn Krüger, Lukas Roller (K1) und Simon Daum (K2) zusammen. Die Jury war sich einig: „Es ist beeindruckend, wie weit ihr nach einem Schuljahr Französisch schon seid“. Dies konnten Schüler der 7a/c zusätzlich zeigen, die Podcasts zu Pariser Sehenswürdigkeiten aufgenommen hatten und sie die anderen Schüler hören ließen, während die Jury tagte. Sie hatten sich auf ihre besondere Weise auf diesen Tag vorbereitet und der Ausspracheschulung angenommen.
C. Hartmann
Foto: B. Eitel

 





Ein Gast aus Neuseeland

Seit einigen Wochen haben wir einen Gast an unserer Schule und zwar Phoenix Hale aus Neuseeland. Er ist hier wegen eines Projekts, das Schülern des Christophorus-Gymnasiums die englische Sprache mit ihren verschiedenen Akzenten näher bringen soll. An unserer Schule besucht er verschiedene Unterrichte, sozusagen als „ Assistenz-Lehrer“. Dadurch konnte ein Kurs der K1 bei einem Konversationstraining mit ihm ein paar Dinge über ihn herausfinden.

Zum Beispiel, dass er 21 Jahre alt ist und in Neuseeland studiert. Er kommt aus Tolaga Bay und seine Reise nach Deutschland, wo er insgesamt neun Monate bleibt, dauerte über 24 Stunden. Außerdem musste er als Kind oft umziehen und hat deshalb schon in ungefähr 28 verschiedenen Häusern und in mehreren kleinen Dörfern gewohnt, weshalb ihm Altensteig groß vorkam. Phoenix erzählte, dass er schon etwas über Deutschland und die deutsche Sprache weiß aber hofft, hier bei uns noch mehr zu lernen. Zudem war er dieses Jahr schon auf dem Oktoberfest, was ihm sehr gefallen hat. Er meinte, dass er sich an einen Unterschied zu Neuseeland besonders gewöhnen musste, und zwar, dass die Läden hier Sonntags geschlossen haben. Am Ende gab der Kurs ihm noch ein paar Tipps für seinen Aufenthalt und wir wünschen ihm natürlich eine gute restliche Zeit hier.
Jessica Helmer

 





Besuch des europäischen Filmfestivals - Festival de Cinéma européen des Arcs 2017

Jedes Jahr im Dezember findet in den Französischen Alpen in der Umgebung von Bourg Saint Maurice, Altensteigs Partnerstadt, das Festival de Cinéma européen des Arcs statt. Die Idee des Filmfestivals hat eine große Bedeutung für die Zukunft Europas und die europäische Filmkultur.

In diesem Jahr steht Deutschland als Gastland im Fokus, weshalb viele deutsche Filme gezeigt und deutsch-französische Begegnungen mit Regisseuren, Produzenten und Darstellern beider Länder ermöglicht werden. Zu diesem Anlass wurden Schüler des Christophorus-Gymnasiums Altensteig eingeladen, in der Jugendjury des Festivals teilzunehmen.
Am vergangenen Freitag reisten wir mit dem Zug nach Bourg Saint Maurice und wurden von unserer Gastfamilie sehr freundlich aufgenommen. Das Festival begann samstags mit einer Eröffnungsfeier in einem modernen Saal umgeben von tiefem Schnee der bekannten Skistation ‚Les Arcs‘ auf 1800 Metern Höhe. Zum Auftakt des Festivals wurde die britisch-französische Coproduktion „The Death of Stalin“ von Armando Ianucci gezeigt. Dieser sarkastisch-komödiantische Film handelt von Intrigen um die Nachfolge Stalins nach dessen Tod, inspiriert durch einen in Frankreich veröffentlichten graphischen Roman von Fabien Nury und Thierry Robin (Originaltitel „La mort de Staline“).
Insgesamt werden ungefähr 120 Filme an verschiedenen Orten von Bourg Saint Maurice und Les Arcs in ihrer Originalsprache mit französischen und englischen Untertiteln gezeigt. Dadurch wird nicht nur die Vielfalt Europas deutlich, sondern es entsteht auch eine internationale Gemeinschaft. Zu den deutschen Filmen zählen unter anderem „Der Hauptmann“ von Robert Schwentke, der von den Gräueltaten des Kriegsverbrechers Willi Herold erzählt, oder der bereits 2015 erschienene Film „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ von Florian Gallenberger mit Emma Watson und Daniel Brühl, in dem es um die Machenschaften einer von Paul Schäfer gegründeten Sekte in Cile während der Militärdiktatur unter Pinochet geht.
Die wesentliche Aufgabe der Jugendjury besteht darin, zehn Filme aus Ländern wie Russland, Georgien, England, Polen, Frankreich und Deutschland anzuschauen, zu bewerten und die entstandenen Ideen und Eindrücke mit den acht weiteren Mitgliedern der Jugendjury auszutauschen. Dabei wird sowohl die Vertiefung der fremdsprachlichen Kenntnisse, als auch die Kommunikationsbereitschaft innerhalb der Gruppe gefördert.
Die Filme spielen einerseits in anderen Zeiten und Welten und andererseits werden Biografien und Melodramen dargestellt. Um ein vielfältigeres Bild der Filme zu erhalten, schauen wir uns mit den anderen Jurymitgliedern weitere Filme, darunter auch Dokumentationen und Kurzfilme an. Darüber hinaus wird uns auch ein kleiner Einblick in den Schulalltag und das gewöhnliche Leben in Bourg Saint Maurice gewährt. Durch unsere Gastfamilie kommen wir in den Genuss regionaler Spezialitäten wie zum Beispiel des Käses Beaufort.
Da es in den letzten Tagen geschneit hat, starten wir natürlich auch auf den Skipisten mit neuem Schnee in die Skisaison.
Am Donnerstag werden die persönlichen Favoriten in einer Konferenz mit allen Mitgliedern der Jugendjury vorgestellt, Übereinstimmungen herausgearbeitet und über die Wahl des besten Films abgestimmt. Dieser Film wird dann den Preis der Jugendjury erhalten. Gleichzeitig bedeutet dies aber keineswegs, dass die professionelle Jury den gleichen Film auszeichnet.
Freitags wird dann die abschließende Preisverleihung des Festivals stattfinden. Neben den Preisen der professionellen Jury werden auch Preise innerhalb der Kategorie der Kurzfilme und der Publikumspreis, sowie Preise für die besten Schauspieler, die beste Regie und die beste Kamera vergeben.
Die Teilnahme an der Jugendjury des Filmfestivals bietet uns eine kulturelle wie auch sprachliche Bereicherung. Durch die Zusammenarbeit werden interkulturelle Kontakte geknüpft und neue Ansichten über diverse Verfilmungen, aber auch über Kultur und Gesellschaft geformt.
Johanna und Simon Daum

 


Termine

17MAI
Mo, 17.05.2021 - Fr, 21.05.2021

Klasse 9/10: BOGY-Woche-abgesagt
WN

17MAI
Mo, 17.05.2021

Präventionstag I - abgesagt

18MAI
Di, 18.05.2021

Präventionstag II - abgesagt

19MAI
Mi, 19.05.2021, 09:00 Uhr

Abitur: Biologie

22MAI
Sa, 22.05.2021 - So, 06.06.2021

Pfingstferien

07JUN
Mo, 07.06.2021

K2: Wiederbeginn des Unterrichts

01JUL
Do, 01.07.2021, Hechingen-Stein

Klasse 6: Exkursion Villa Rustica-abgesagt
HC; ML

12JUL
Mo, 12.07.2021 - Mi, 14.07.2021

Mündliches Abitur am CGA

29JUL
Do, 29.07.2021 - So, 12.09.2021

Sommerferien

01NOV
Mo, 01.11.2021 - Fr, 05.11.2021

Herbstferien

23DEZ
Do, 23.12.2021 - Sa, 08.01.2022

Weihnachtsferien

14APR
Do, 14.04.2022 - Fr, 22.04.2022

Osterferien

06JUN
Mo, 06.06.2022 - Fr, 17.06.2022

Pfingstferien

28JUL
Do, 28.07.2022 - Fr, 09.09.2022

Sommerferien

31OKT
Mo, 31.10.2022 - Fr, 04.11.2022

Herbstferien

21DEZ
Mi, 21.12.2022 - Fr, 06.01.2023

Weihnachtsferien

06APR
Do, 06.04.2023 - Fr, 14.04.2023

Osterferien

mehr anzeigen