Aktuelles

Neuigkeiten




PARISFAHRT 2018

In den Herbstferien haben wir, die Schüler des Französischkurses am Christophorus-Gymnasium Altensteig unsere viertägige  Studienfahrt nach Paris unternommen.
Als wir uns am frühen Dienstagmorgen mit dem TGV auf den Weg nach Paris machten, war die Vorfreude groß. Alle waren gespannt darauf, die Metropole zu entdecken und neue Orte zu erkunden. Nach unserer Ankunft in einem kleinen Hotel in der Nähe des Gare de l’Est, unternahmen wir mit unserem Lehrer Herr Stunder einen Spaziergang in das Marais Viertel und befanden uns schon bald mittendrin im Pariser Stadtleben.
Neben dem vorgesehenen Pflichtprogramm am Vormittag, blieb uns Schülern auch viel Zeit, die Großstadt nachmittags und abends in Kleingruppen zu erkunden. Das absolute Highlight unserer Parisfahrt war die abendliche Besichtigung des beleuchteten Eiffelturms und der Ausblick über die Stadt mit ihrer Vielzahl an Lichtern. Sehr interessant waren jedoch auch das Künstlerviertel Montmartre, sowie der Louvre, in dem wir bekannte Gemälde wie die Mona Lisa betrachten konnten. Darüber hinaus war es toll, einige bekannte Bauwerke,  wie zum Beispiel die Notre-Dame de Paris oder den Arc de Triomphe zu erkunden. Auch der Aufenthalt auf der Champs-Elysées mit ihrer Vielzahl an Läden, Restaurants und Cafés wird uns in Erinnerung bleiben.
Fasziniert und begeistert von den vielen gesammelten Eindrücken der Stadt Paris, traten wir am Freitagabend zusammen die Heimreise an. Jeder von uns konnte viele schöne Momente festhalten.

Jasmin Lutz

 





Auszeichung "UN-Dekade Biologische Vielfalt"

Auszeichnung des CGA-Schulgeländes durch die UN am 2. Oktober 2018 in der Eichwaldhalle.

 





Fahrt der 5. Klassen ins Monbachtal

Am 27.09., 28.09. und 01.10. machten sich die Klassen 5c, 5b und 5a von Nagold aus mit dem Zug auf ins Monbachtal. Dort sollte mit Erlebnispädagogen der Klassenzusammenhalt gefördert und gestärkt werden. Schon die Bahnfahrt am frühen Morgen war ein Erlebnis.

Bei frischen Temperaturen ging es dann aber gleich zur Sache, so dass es allen schnell warm wurde, die Herbstsonne tat dann noch ihr Übriges: Da musste im Team durch ein geschwungenes Seil gelaufen werden und niemand durfte zurückbleiben. Gemeinsam musste eine Insel erreicht werden und ein Ball möglichst schnell von allen in der Gruppe berührt werden. Dies alles erforderte Kommunikation und Rücksichtnahme. Alle mussten mit einbezogen sein.
So viel Aktion macht hungrig. So kamen dann gegen 12.00 Uhr auch die Eltern und es wurde noch gemeinsam gegrillt.
Alle hatten großen Spaß und die Gemeinschaft wurde wirklich gestärkt.
K. Engesser

 





Industrie Design-Workshop mit Hartmut Esslinger

Am 27. September fand ein Workshop von der 1. bis zur 6. Stunde statt: Es war ein spezieller Workshop geplant von Profi-Designer - und ehemaligem Schüler unseres Gymnasiums - Hartmut Esslinger zum Thema Industrie- und Produktdesign. Am Ende waren es rund 20 Schüler, die sich dafür angemeldet hatten.

Esslinger begann mit einer kürzeren Einleitung über sich selbst und der Kreativität, der Hauptbestandteil des Designerjobs, und wie Analogien bei der Entwicklung verschiedenster Geräte, wie Fernsehern oder fahrender Toiletten, geholfen haben.
Daraufhin begannen wir sofort mit dem ersten von 5 Schritten: Dem Finden eines Leitthemas und einer Leitidee. Jeder hat etwas dazu beigetragen und es wurden viele interessante Ideen gefunden, zum Beispiel "Musikalische Möbel", "Digitale Ärzte", oder die finale Leitidee, das "Smart Home".
Danach sollten wir rund um dieses Thema in Kleingruppen Einfälle sammeln; zuallererst plausible Ideen, Sachen die verständlich sind, aber nichtsdestotrotz innovativ. Als zweites waren provokative Ideen an der Reihe, die einen zum Grübeln bringen sollen. Und zu guter Letzt waren dumme Ideen gesucht, Einfälle, die einfach nur urkomisch sind und als idiotisch angesehen werden.
Dabei entstand vieles wirklich Gute und Interessante, von Smart Tellern und digitalen Wohnrechten, bis hin zu anti-funktionellen Geräten und Wahrheitstüren, es war alles vertreten.
In den letzten Schritten musste jede Gruppe eine ihrer Ideen visualisieren, also skizzieren. Es wäre egal, ob es funktionieren könnte oder nicht, es musste nur verständlich sein. Dabei entstanden einige gute Skizzen und die Präsentation dieser Ideen war auch faszinierend.
Zusammenfassend kann man sagen, dass es sehr interessant war und eine einmalige Sache, die auch unsere Vorstellungen der eigenen Zukunft verändert hat.
Sean Mast

 





Christophorus-Gymnasium Altensteig erhält den Jugend forscht Schulpreis 2018

Für ihr besonderes Engagement wurde das Christophorus-Gymnasium in Altensteig am 16. Juni 2018, in Anwesenheit des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne, in Braunschweig mit dem Jugend forscht Schulpreis 2018 ausgezeichnet.

Bei der offiziellen Preisverleihung erhielten die Vertreter der erfolgreichen Schulen das Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Mit dem Preis würdigt die Stiftung Jugend forscht e. V. bundesweit das besondere Engagement von Schulen. Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH aus Lemgo.

Der Jugend forscht Schulpreis wurde im Februar 2018 bei 88 Regionalwettbewerben je einmal verliehen. Die Ehrung erhielten Schulen, die in der 53. Wettbewerbsrunde eine herausragende Unterstützung junger Talente in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) unter Beweis gestellt hatten. Wettbewerbsleiter und Jury bewerteten dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte. Beurteilt wurden auch die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt. Ein besonders erfolgreicher Neueinstieg einer Schule in den Wettbewerb war ebenso preiswürdig wie ein langjähriges Engagement.

„Der Preis zeichnet Schulen aus, die das kreative, forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern vorbildlich einsetzen. Dank des langjährigen Engagements der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH kann Jugend forscht hier gezielt Akzente setzen“, sagt Dr. Nico Kock, Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V. „Schulen sind und bleiben das Rückgrat von Jugend forscht. Dort findet die große Mehrheit unserer Teilnehmer ihre engagierten Betreuerinnen und Betreuer sowie Raum für die Erarbeitung ihrer Projekte.“

Pressekontakt:

Christophorus-Gymnasium Altensteig
Gymnasiumstraße 18
72213 Altensteig

Bildunterschrift

Von links: Dr. Nico Kock (Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.), Markus Schrade (Christophorus-Gymnasium), Christoph Knobloch (Geschäftsführer CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH).

 





Verkehrspräventionspreis des Landes geht an die Busbegleiter Altensteiger Schulen (BAS)

Am 20.07 fand im Bürgerhaus des neu errichteten Heidelberger Stadtteils Bahnstadt der Tag der Verkehrssicherheit statt. Die Aktion: Gib Acht im Verkehr, unterstützt unter anderem auch von der Landesverkehrswacht, der Unfallkasse BW und dem ADAC, jährte sich zum 26. Mal. Im Rahmen der Veranstaltung wurden besondere Aktivitäten der Verkehrsprävention gewürdigt, vor allem solche, die die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt rücken.

Der Präsident der Landesverkehrswacht Hartfried Wolff überreichte Klaus Ramsaier, dem Geschäftsführer der Altensteiger Schulen, den Preis dotiert mit 2000 Euro für das Altensteiger Busbegleiterprojekt. Begleitet wurde Klaus Ramsaier von Polizeioberkommissar Wolfgang Helmling und den Lehrkräften Gerd Stunder und David Gerken. Auch die Schüler Felix Gaiser (Realschule), Andrea Kaiser (Werkrealschule) und Luis Schöller (Gymnasium) waren stellvertretend für die knapp 100 aktiven Busbegleiter anwesend und vertraten ihre das Projekt mittragenden Kameradinnen und Kameraden würdig.

Der Vertreter vom Ministerium des Innern, Herr Werner, unterstrich die besondere Qualität des seit 2007 bestehenden Projekts, durch welches Schüler ihren Mitschülern ein sicheres Schulbusfahren ermöglichen. 
G. Stunder

 





Timur Yumaev belegt 2. Platz bei der Russischolympiade in Ravensburg

Alle drei Jahre findet die Landesolympiade der russischen Sprache statt, die vom Landesverband der Russischlehrer und Slawisten Baden-Württemberg e.V. organisiert wird. Auch das Christophorus-Gymnasium Altensteig war mit von der Partie, als Ende des Schuljahres 2017/18 in der Freien Waldorfschule in Ravensburg die besten Russischlernenden in sechs verschiedenen Niveaugruppen gegeneinander antraten. Unter der Begleitung von Frau Kargov und Frau Wotschal stellten Maximilian Schmick, Tanja Bauer und Timur Yumaev ihr Können in mündlichen und schriftlichen Aufgabenstellungen erfolgreich unter Beweis und sicherten den fünften (Tanja Bauer) und zweiten Platz (Timur Yumaev) ihrer Niveaustufe.

Die diesjährige Triennale bestach dabei nicht nur durch ihren kompetitiven Charakter, sondern stellte vor allem ein Fest der russischen Kultur und Sprache dar. So konnten die Olympioniken am Abend des ersten Wettbewerbstages beim geselligen Beisammensein Freundschaften schließen, am zweiten Tag gar das Tanzbein schwingen, russische Volkslieder singen oder Balalaika spielen lernen. Ihre frisch erworbenen künstlerischen Fähigkeiten demonstrierten die Teilnehmenden im Rahmen einer heiteren Abschlussfeier, zu der unter anderem Frau Tatiana Kupalova, Konsulin der Russischen Föderation in Frankfurt am Main, geladen war. Sie beglückwünschte die Siegerinnen und Sieger der Olympiade und auch wir gratulieren Tanja, Timur und Maximilian herzlich zu ihren großartigen Leistungen! Поздравляем!

X. Wotschal
Bild: X. Wotschal

 





Alle sind eingeladen!!!

Vom 19. Juli bis 23. Juli findet am Christophorus-Gymnasium Altensteig das Projekt "Schule als Staat" statt. Hiermit laden wir alle ganz herzlich ein, sich am Samstag, den 21. Juli, selbst ein Bild von unserem Projekt zu machen und unsere Angebote zu nutzen. Wir freuen uns über alle, die kommen! 

Im Rahmen des Projekts findet außerdem das Kulturcafé am Freitag, 20. Juli, um 19 Uhr im Foyer des Christophorus-Gymnasiums statt.

Was genau ist "Schule als Staat"? Während dieses Projekts verwandelt sich unsere Schule zu einem eigenen Staat, dem Christophorus State of Altensteig. In unserem demokratischen Staat können Schüler in Parteien und im Parlament mitwirken, Geschäfte eröffnen oder sich einstellen lassen und somit einen Einblick in die Abläufe eines Staates bekommen. Am Samstag wird unser Staat für die Allgemeinheit geöffnet. Um ein Visum zu bekommen, tauscht ihr zunächst Geld in die Staatswährung um, mit der ihr dann die Angebote unserer Betriebe nutzen könnt.

 





Herr Biedermann spielt mit dem Feuer

Theater-AG „Spot on“ führt Max Frischs Biedermann und die Brandstifter auf.

Es knistert und lodert, prasselt und brennt – Brandstifter sind in der Stadt und lassen nachts die Dächer über den Köpfen der brav schlafenden Bürger in Flammen aufgehen. Die Zeitungen berichten: Die Feuerteufel würden sich als Hausierer ausgeben, um Obdach bitten, sich in den Dachböden einnisten und von dort die vernichtenden Brände zünden. Sehr leichtsinnig erscheint es da, dass Gottlieb Biedermann, erfolgreicher Haarwasserfabrikant, dem Hausierer Schmitz Quartier auf seinem Dachboden bietet. Auch als dieser gemeinsam mit einem Freund Fässer auf den Dachboden rollt, mit Zündschnüren hantiert und Benzingeruch in jede Ritze des Hauses dringt, verteidigt Biedermann seinen Glauben an das Gute im Menschen. Bis zuletzt kämpft er lachend gegen das Image des ängstlichen Spießers...

Die Theater-AG „Spot on“ des Christophorus-Gymnasiums Altensteig hat sich in diesem Schuljahr Max Frischs 1958 in Zürich uraufgeführte Tragikomödie »Biedermann und die Brandstifter – ein Lehrstück ohne Lehre« vorgenommen – wohl wissend, dass im gegenwärtigen Flüchtlingskonflikt radikale politische Gruppen so manchen Brand in unserer Gesellschaft legen, der leicht zu einem lodernden Großfeuer werden kann, wenn der Durchschnittsbürger nicht auf der Hut ist und auf die Barrikaden geht.
Ein brillantes Stück, das die 11 Nachwuchsmimen mit Verve interpretieren.

Aufführungsdaten: 13., 16., 17. Juli 2018 jeweils 19:30 Uhr; 15. Juli um 15:00 Uhr im Foyer des Christophorus-Gymnasiums Altensteig.

 





Busverkehr während der Bauphase zur Stadtentwicklung Altensteig

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,


durch die umfangreichen Änderungen in Bezug auf die Sperrung der Ortsdurchfahrt in Altensteig, ergeben sich zum Teil große Änderungen bei den Busfahrplänen. Sie gelten schon ab Montag, den 11.06.2018!
Hier finden Sie die Fahrpläne. Achten Sie besonders auf den Zusatz Baustellenfahrplan!
Das Busunternehmen hat uns nun zusätzlich eine Übersicht bereitgestellt:

Liebe Fahrgäste,
am 11.06. beginnt die Sperrung der Ortsdurchfahrt Altensteig. Die Haltestellen am Marktplatz/Rathaus entfallen und werden durch eine Umsteigehaltestelle am Feuerwehrhaus ersetzt. Durch die Umleitungsstrecke über das Turmfeld mussten fast alle Fahrpläne der Region angepasst werden. Für die meisten Schüler bedeutet dies frühere Abfahrtszeiten.
Außerdem müssen Fahrgäste die mit den Linien der RVS fahren (7794, 7795, 7938) in Altensteig am Feuerwehrhaus auf andere Linien, die zu den Altensteiger Schulen fahren (hauptsächlich Linie 435, Stadtverkehr Altenstieg Linie 400) umsteigen. Dies betrifft allerdings nicht die Fahrt der 7794 zur 1. Schulstunde (Abfahrt in Nagold 6:40), da dieser Bus bis zu den Schulen durchfährt. Auch die Rückfahrt der 7794 zur 6. Schulstunde beginnt 12:55 Uhr an der Hohenbergschule und fährt über die Markgrafenschule Richtung Nagold. 
Alle anderen Linien enden bzw. beginnen zu den schulrelevanten Zeiten (Hin: 1./2. bzw. Rückfahrten ab der 5. Schulstunde) an den Altensteiger Schulen. Es gibt allerdings keine Hinfahrten am Nachmittag mehr. 
Schüler aus Egenhausen müssen zukünftig nicht mehr mit der Linie 450, sondern mit der Linie 444 fahren, welche einen geänderten Linienweg erhalten hat.
Als weitere Probleme, die noch zu zusätzlichen Schwierigkeiten führen können, nennt das Busunternehmen „Sperrungen in Sperrzeit“ (z.B. Gaugenwald, Heselbronner Steige, Grömbach, Altensteigdorf). Daher ist das Busunternehmen auf Rückmeldung angewiesen. Ansprechpartner ist Herr Breitbach bei VBN/BVN.
In den ersten Tagen plant das Unternehmen Ansprechpartner an der Feuerwehr zu platzieren. Weitere Absprachen/Änderungen werden für weitere Bauabschnitte folgen müssen.
Bitte schauen Sie sehr regelmäßig auf unsere Homepage. Sobald es etwas Neues gibt werden Sie informiert. Dort finden Sie die Fahrpläne auch als klickbaren Link.
Mit freundlichen Grüßen
VBN/BVN / Schulleitung CGA

 


Termine

17MAI
Mo, 17.05.2021 - Fr, 21.05.2021

Klasse 9/10: BOGY-Woche-abgesagt
WN

17MAI
Mo, 17.05.2021

Präventionstag I - abgesagt

18MAI
Di, 18.05.2021

Präventionstag II - abgesagt

19MAI
Mi, 19.05.2021, 09:00 Uhr

Abitur: Biologie

22MAI
Sa, 22.05.2021 - So, 06.06.2021

Pfingstferien

07JUN
Mo, 07.06.2021

K2: Wiederbeginn des Unterrichts

01JUL
Do, 01.07.2021, Hechingen-Stein

Klasse 6: Exkursion Villa Rustica-abgesagt
HC; ML

12JUL
Mo, 12.07.2021 - Mi, 14.07.2021

Mündliches Abitur am CGA

29JUL
Do, 29.07.2021 - So, 12.09.2021

Sommerferien

01NOV
Mo, 01.11.2021 - Fr, 05.11.2021

Herbstferien

23DEZ
Do, 23.12.2021 - Sa, 08.01.2022

Weihnachtsferien

14APR
Do, 14.04.2022 - Fr, 22.04.2022

Osterferien

06JUN
Mo, 06.06.2022 - Fr, 17.06.2022

Pfingstferien

28JUL
Do, 28.07.2022 - Fr, 09.09.2022

Sommerferien

31OKT
Mo, 31.10.2022 - Fr, 04.11.2022

Herbstferien

21DEZ
Mi, 21.12.2022 - Fr, 06.01.2023

Weihnachtsferien

06APR
Do, 06.04.2023 - Fr, 14.04.2023

Osterferien

mehr anzeigen